www.agentur3-klang.de/page.php?go=pr&pid=81

Rezensionen

Rezensionen


"Dem 19. Jahrhundert huldigten die beiden Musiker Peter Hörr am Violoncello und Florian Uhlig am Flügel mit vier Werken französischer Komponisten. Das Konzert, gefördert von der Palazzetto Bru Zane-Stiftung, fand auf Schloss Achberg im Rahmen der Reihe „Klassischer Herbst“ statt. Präsentiert wurden selten gehörte Musikschätze...

...Mit Hingabe an die Musik, mit Temperament und Einfühlvermögen machten Cellist Peter Hörr und Pianist Florian Uhlig von Anfang an klar, dass hier zwei Meister auf ihren Instrumenten der Musik des 19. Jahrhunderts neues Leben einhauchten...

...Pianist Florian Uhlig und Cellist Peter Hörr boten einen faszinierenden Einblick in französische Musikwerke des 19. Jahrhunderts und beleuchteten musikalisch vier Blickwinkel zwischen Romantik und Moderne..." (Lindauer Zeitung 20.09.2015)

Peter Hörr, erteilt man nach diesem eindrucksvollen Konzert gerne das Prädikat eines hochklassigen Musikers. Zumal er weltweit als Solist und Kammermusiker agiert und auf einen „Echo-Klassik“ verweisen kann.

...Zweifelssohne ein Höhepunkt der diesjährigen Konzertreihe von „Alsfeld Musik Art“ stellte das am vergangenen Samstag stattgefundene sechste Saisonkonzert mit den hochkarätigen Künstlern Peter Hörr (Violoncello) und Paul Rivinius (Klavier) dar. Hörr, der an diesem Abend den plötzlich erkrankten Julian Steckel vertrat, rettete somit nicht nur das Konzert, sondern bot dem Publikum auch ein musikalisches Niveau, das weithin seinesgleichen sucht......Das Publikum forderte durch nicht endenwollenden Applaus gleich zwei Zugaben, die gerne gewährt wurden